Background Image

Die Ortsgeschichte von Mauersberg:  Teil 5 von 1958 bis 1990

18.06.1958
Durch einen Wolkenbruch werden große Schäden angerichtet.
1961
Die Landwirtschaft wird “vollgenossenschaftlich” betrieben.
1963
Gründung des Dorfklubs Mauersberg (wird 1990 aufgelöst).
27.06.1964
Brand einer Scheune (Hauptstraße 41).
1966
Werner Haustein wird Bürgermeister.
06.07.1968
Erneut Brand einer Scheune (Am Sportplatz 8).
September 1968
Die Schule (Hauptstraße 8) wird geschlossen. Die Schüler besuchen nun die Schule in Großrückerwalde.
1969
Eröffnung des Konsum-Landwarenhauses (Hauptstraße 38).
1970
In der ehemaligen Schule wird ein Kindergarten eingerichtet. Inbetriebnahme der Trinkwasserleitung.
1971
Mauersberg hat 904 Einwohner.
22.02.1971
Prof. Dr. Rudolf Mauersberger verstirbt in Dresden im Alter von 82 Jahren. Er wird am 28.02.1971 in Mauersberg (Geburtsort) beigesetzt.
1973
Ein Mehrzweckgebäude für Post und Gemeindebücherei (Kleingartenweg 1) wird übergeben. (1999 abgerissen).
01.09.1973
Das “Mauersberger-Museum” wird eröffnet. Initiator ist die Ortsgruppe des Kuluturbundes Mauersberg.
1974
Die LPG “1. Mai” Mauersberg vereint sich mit der LPG “Vorwärts” Mildenau. Es entsteht in der Folgezeit eine große Milchviehanlage.
1976
Das ehemalige LPG-Büro (Hauptstraße 17) wird zur Gemeindeschwester- und Arztstation ausgebaut.
10.06.1979
Eine neue Sportanlage wird eingeweiht. Die Sportanlage wurde am 10. Juni 1979 feierlich übergeben. Das nebenstehende Foto entstand während des Eröffnungsspieles Mauersberg I gegen Krumhermersdorf I.
25.04.1980
Durch Naßschnee entstehen große Schäden in den Wäldern.
Dezember 1982
Die Ortspyramide wird durch den Kulturbund Mauersberg aufgebaut. Im Foto sind die letzten Arbeiten an der Pyramide zu sehen.
11.12.1982
Prof. Erhard Mauersberger, Thomaskantor in Leipzig von 1961 bis 1972, verstirbt. Sein Nachlaß wird in das Museum nach Mauersberg überführt.
1984
Der Reiseverkehr auf der Schmalspurbahnstrecke Wolkenstein-Jöhstadt wird eingestellt. (1986 auch der des Güterverkehrs). Viele Gäste hatten sich an diesem Sonntag auf dem Bahnhof Großrückerswalde-Boden eingefunden, um von der Preßnitz-Bimmelbahn Abschied zu nehmen.
1986
Inbetriebnahme des Skilifts am Bodenberg. Eröffnung des neugestalteten Museums sowie Einweihung des neuen Kleingartenheimes.
1987
Mauersberg hat 844 Einwohner.
1990
Volkskammerwahlen - Stimmenverteilung: “Allianz für Deutschland” 466 (CDU 396, DSU 66, DA 4), SPD 61, PDS 21, DBD 14, Bund Freier Demokraten 13, Neues Forum / Bündnis 90 / Demokratie Jetzt 8, Grüne Partei / Unabhängiger Frauenverband 7, weitere Listen 5.
1990
Werner Hausstein wird zum Bürgermeister von Mauersberg gewählt. Er ist seit 1966 im Amt.
02.12.1990
Bundestagswahlen - Stimmenverteilung: CDU 352, SPD 78, F.D.P. 54, Bündnis 90/Grüne 12, PDS 10, DSU 6, weitere Listen 12.
©   mauersberg.net · Frank Melzer ·